Earth Mobile – Mobilitätsprojekt

ERASMUS +  Projekt Earth Mobile

Projekträger: FAL e.V.
Projektzeitraum: 1.7.2014 – 30.6.2016

38 Personen aus allen Bereichen des Vereines, Lehrkräfte, Leitungs- und Verwaltungspersonal, Cafépersonal, Gartenkräfte, Kulturschaffende, Ehrenamtliche besuchten in dem zweijährigen Projektzeitraum, 12 Partner in acht europäischen Ländern (Estland, Finnland, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Vereinigtes Königreich und Zypern) um zu lernen und vor Ort mitzuarbeiten. Teilnehmende war sowohl Führungs- und Lehrkräfte als auch Gartenkräfte mit oder ohne Berufsabschluss, für einige war es der erste Auslandsbesuch. Sie erwarben oder verfestigen ihre interkulturellen, sprachlichen und fachlichen Kompetenzen. Das Projekt bewirkte einen Innovationschub für die Bildungsarbeit des Verein, förderte Flexibilität und Teamfähigkeit und das Zusammenhörigkeitsgefühl über die verschiendenen Sparten des Vereins hinweg. Die einzelnen Aktionen wurden gemeinsam mit den Teilnehmenden und den aufnehmenden Partnern entwickelt und wurden auf die spezifischen Bildungshintergründe, den Arbeitsbereich und die Interessen der Teilnehmenden abgestimmt.

Beispiele unserer Mobilitäten

Marita Kiehnscherf, die Leiterin des Lehmmuseums nahm an dem museumspädagogischen Programm des Yamtlimuseum in Schweden teil, um neue museumspädagogische Konzepte kennenzulernen.

Die Fotografin Andrea Theis nahm an einer eins zu eins Schulung für ein Videoschnittprogramm im Digital Arts Studios Belfast /Nordirland teil und erstellt dabei einen Video Learn.Earth in Europe and beyond zu ECVET im Lehmbau.

01_belfaster-ikonen_samson-und-goliath06_peace-wall-in-nordbelfast05_late-night-art_galerie-ps2

“Das Team der Digital Arts Studios (DAS) ist kompetent und cool. Jon hat mir eine einwöchige, auf mich zugeschnittene Einführung in Premiere Pro und mir in der zweiten Woche Tipps und Tricks beim Schneiden des Videos gegeben. Die Studios sind super ausgestattet und rund um die Uhr zugänglich. Mit den internationalen Videokünstlerinnen und Filmemachern im Residenzprogramm hatte ich einen anregenden Austausch. Weitere Höhepunkte meines Aufenthaltes waren die monatliche „Late Night Art“ der Belfaster Galerien und ein Filmabend mit Dokumentationen zur politischen Situation in Nordirland.” Andrea Theis

2f5c473037Unsere Dozenten unterstützten den protugiesischen Partner Centra de Terra bei einer Leistungfeststellung im Stampflehm und konnten so ihre Kompetenzen, Prüfungen nach den Prinzipien des ECVET aufzustellen und abzunehmen, vertiefen.

 

Eine Gruppe von 11 Teilnehmenden besuchte den zypriotischen Partner between the lines, an office of urban architecture, und nahm an einem maßgeschneiderten Kursprogramm teil. Die Dozentin Maria Costi verstand es hervorragend die Teilnehmenden individuell zu fördern, um ihre Eigenständigkeit und ihr  sprachlichen und interkulturellen Fähigkeiten auszubauen. Durch das Kennenlernen zypriotischer (Lehmbau-)Kunst, Handwerk und Kultur konnten die Teilnehmenden ihr eigenes berufliches Profil stärken und und interkulturelle Kompetenzen erwerben.

01_img_782602_img_7718

“Die einwöchige Möglichkeit in die Kultur und das Leben des geteilten Zyperns einzutauchen war sehr gewinnbringend. Der tägliche Unterricht brachte mir eine ungeahnte Sicherheit im Umgang mit der englischen Sprache. Der gesamte Aufenthalt wurde überwältigend organisiert und aufopferungsvoll von Maria Costi betreut.” Thomas Gluschke

dsc02592dsc02678dsc02689“Die komplizierte Stuation Zyperns samt den besonderen Speisen mit Hilfe einer Einheimischen kennen zu lernen und dabei gleichzeitig Englisch zu lernen war eine grosse Herausforderung, wurde aber mit Hilfe von Maria Costi und ihrem Mann hervorragend gelöst. Es bleiben die Eindrücke einer wunderbaren Reise, dem Wissen um eine alte Kultur und dem Kennenlernen von tollen Menschen.”
Klaus Hirrich

 

Lernaufenthalt der Gartengruppe in der Findhorn Community, Schottland, UK

Findhorn Besuch von FAL e.V.dsc03257dsc03256

 

“Die Findhorn Community, eine der ältesten und größten Gemeinschaften Europas, in ihrem Innern kennen zu lernen war ein großes Erlebnis und eine aussergewöhnliche Erfahrung. Die Reise trug zum besseren Verständnis in unserer Gruppe bei. Die Weltoffenheit und bunte Mischung von Menschen aus aller Welt hat uns sehr beeindruckt.”
Annette Schickert

dte-logo-good-tegetherx2

Lernaufenthalt Andrea und Hendrik Silbermann bei Down to Earth Project, Wales, UK

img_1089img_1122 img_1142“Durch den von “down to earth” gewährten Einblick in die Arbeit mit Jugendlichen und das Teilen der jahrelangen Erfahrung im Umgang und Management mit Gruppen wurde unsere Arbeit bei dem Projekt Wangeliner Workcamps unmittelbar beeinflußt. Des Weiteren kam es durch diesen Austausch zu wunderbaren Begegnungen mit wunderbaren Menschen. Eine weitere Zusammenarbeit ist durch die entstandene freundschaftliche Beziehung vorprogrammiert.“
Andrea und Hendrik Silbermann

 

Perspektive

Die gewonnenen Erfahrung konnten bereits in unsere tägliche Arbeit wie auch in neue Projekte einfliessen. Ziel ist es die gewonnenen Erfahrungen nachhaltig in unserer Bildungsarbeit umzusetzen. Der Gruppenaufenthalt in der ökologisch orientierten Gemeinschaft Findhorn in UK, bei dem die Teilnehmenden mit unterschiedliche Arbeitsaufgaben betreut wurden und die Gruppenprozesse vor Ort kennenlernten, hat zu einer intensiven Diskussion über die Vereinsentwicklung geführt, wie auch zu konkreten praktischen Verbesserungen.

In dem bestehenden Partnernetzwerk hat das Projekt Earth Mobile bereits Nachahmer gefunden. Wir freuen uns bereits auf die Gegenbesuche unserer Partner in nächsten Jahr.

 

eu_flag

Das Projekt ist finanziert
durch die Europäische Union.