Europäische Lehmbautage

Nachhaltigkeit von Lehmbaustoffen – Europäischer Lehmbautag 2017 

PK2_2017-3-1

Lehm als kostengünstiges Material im Nicht-Wohnungsbau

Im Wohnungsbau sind die Vorteile von Lehm heute wieder akzeptiert. Das wieder entdeckte Baumaterial ist umweltschonend, ermöglicht ein gesundes Raumklima ohne Schadstoffe und reduziert die Schimmelgefahr. Beim Nicht-Wohnungsbau galt Lehm bisher allerdings als zu teuer. Aber bei der Stampflehmfassade der Lagerhalle zeigt die Berechnung der Lebenszyklusanlayse, dass sie ein geringeres Treibhauspotential aufweist, als andere Wandaufbauten. Die Klimasimulation im Museum belegt, dass die umsichtige Planung und der stark Lehmputz Investitionen und laufende Kosten für Klimatechnik um 1/3 verringern. Schließlich ist Lehm lokal erhältlich, wodurch Projekte wie die Lagerhalle und das Vereinsheim punkten. Nicht zuletzt eignet sich Lehm gut für die Selbsthilfe. Die Bienenzüchter machten so wichtige Bauerfahrungen. Auch die 50 Helfer beim Rohbau des „Earthships“ der Gemeinschaft Schloss Tempelhof tragen ihre Erfahrungen weiter.

Vortragsprogramm Europäischer Lehmbautag 22. Juli 2017

  • Kita Wildblume; Garz / Rügen, ein Projekt mit BNB- Zertifizierung (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen), Lucia Oberfrancova, Hochschule Wismar
  • Praxisbericht – Earthship Tempelhof / Ein Gemeinschaftshaus aus Lehm und Recycle-Materialien, Stefanie Raysz, Simone Specht, Earthship Projektteam /Gemeinschaft Tempelhof, Kreßberg
  • Produktkategorieregeln und Umweltproduktdeklarationen für Lehmbaustoffe, Horst Schröder, Dachverband Lehm, Weimar
  • Der Weller-Neubau im Nationalpark Parc naturel régional des Marais du Cotentin et du Bessin, Francois Streiff, Saint-Come-Du-Mont / Frankreich
  • Führung zu den Lehm- und Strohballenbauten im Wangeliner Garten, Michael Weser, Lehmbauer, Ganzlin
  • Der Neubau des Instituts für Baubiologie + Nachhaltigkeit, IBN, Rosenheim, Achim Pilz, Bausatz, Stuttgart
  • Zwischen Tradition und EnEVeine Bildungsstätte für Naturbaustoffe
    Bauvorhaben der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau/Wangelin
    Niklas Heinen und Martina Keller, TU Berlin
  • Warum baut Apple mit Lehm? Neue Ergebnisse europäischer Forschungsprogramme zum Baustoff Lehm, Manfred Lemke, Vorstand Dachverband Lehm, Norden
  • Abschlussdiskussion im „Fishbowl“
    Wie ökologisch nachhaltig ist der Baustoff Lehm? Brauchen wir Produktdeklarationen für Lehmbaustoffe?

Im Begleitprogramm:
Naturfarben mit Andrea Silbermann

Veranstaltungssprachen: Deutsch und Englisch; es wird jeweils übersetzt.

Kosten:  60 EUR.
Darin enthalten sind Tagungsunterlagen und Verpflegung, bestehend aus Mittagessen, Tagungsgetränken, Kaffee/Tee und Kuchen.

Termin: Samstag 22. Juli, 10 – 17 Uhr
Ort:  Seminarhaus Wangeliner Garten
Teilnahmebeitrag: 60 EUR mit Verpflegung, Kostenfrei für Jugendliche bis zu 24 Jahren

Abends: Großes Gartenfest mit der Band Dr. Bajan
Eintritt: 15 EUR / 12 EUR (ermäßigt)

bullet_pfeilProgramm Europäischer Lehmbautag L21_2017 zum download

bullet_pfeilZur Anmeldung

 

 

 

Die Europäischen Lehmbautage werden  gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern als Maßnahme der Umweltbildung, -erziehung und –information von Vereinen und Verbänden und durch die Norddeutsche Stiftung Umwelt aus Mitteln der Lotterie BINGO. Die Umweltlotterie.

 

Zur Dokumentation früherer Lehmbautage