Stroh in der Stadt


logo_der_Stadt01 Kopie



Die Europäische Bildungsstätte für Lehmbau ist auf dem Symposium Stroh in der Stadt mit einem Vortrag zur Weiterbildung “Gestalter/in für Lehmputze” und dem europaweiten Lernen im Lehm- und Strohballenbau und mit einem Informationstand vertreten.

Am 4. und 5. September veranstaltet die ufafabrik Berlin das Symposium “Stroh in der Stadt”. Vorträge und Workshops, Ausstellungen und Aktivitäten für Jung und Alt vermitteln einen Überblick rund um das ökologische Bauen mit Strohballen.

In der Ära von High Tech gewinnt der Strohballenbau rasant an Aufmerksamkeit, und nicht zu Unrecht: es ist ökologisch, kreativ, partizipativ und sinvoll!
Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bieten eine zeitgenössische und attraktive Ästhetik. Häuser aus Strohballen verbrauchen über 50% weniger Energie als der heutige Bestand in der Metropole Berlin und sorgen für ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Die ufafabrik will neue Akzente in der nachhaltigen Stadtentwicklung setzen und die Metropole über den boomenden Strohballenbau aufmerksam machen.

Das Nachbarschaftszentrum in der ufafabrik NUSZ plant ein modellhaftes Gemeinschaftshaus aus Strohballen als Ort der Begegnung und des Austausches für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Altersgruppe. Kreativität, Partizipation, Integration, Ökologie und unbändige Lebenslust sind die Leitprinzipien, die den gesamten Bauprozess begleiten sollen.

Der nächste Schritt auf diesem Weg ist das Symposium „Stroh in der Stadt“, wo international anerkannte Pioniere des Strohballenbaus wie Barbara Jones (Amazonails, UK), Dirk Scharmer (FASBA), Friederike Fuchs (STROH unlimited) oder Uta Herz (FAL / Europäische Bildungsstätte für Lehm) ihre Erfahrungen im Bereich des Strohballenbaus, der Ausbildung an der Baustelle und der Arbeit in Gemeinschaft vorstellen werden.

Programm ” Stroh in der Stadt”  zum download


gepostet am : Aug 31 2010
gepostet unter Artikel |