Wangeliner Lange Nacht der Lehmöfen 2018

Lange Nacht Lehmöfen 2016

Viele Häuser im Dorf Wangelin werden bereits mit einem emissionsarmen Lehm-Grundofen beheizt. Zur Wangeliner Langen Nacht der Lehmöfen öffnen die Wangeliner ihre Wohnzimmer. Gäste können die vielfältigen gestalterischen und technischen Lösungen für Einzelfeuerstätten bestaunen:

  • handwerklich errichtete Lehm-Grundöfen
  • Speicheröfen nach den Forschungsergebnissen des finnischen Ofenforschers Heikki Hyytiäinen
  • Grundöfen als Ganzhausheizung mit Lehmputz
  • einen Lehm-Heißluftofen.

Wann: Samstag, 17.11.2018, 17 – 23 Uhr
Wo: Ausgangspunkt ist das Wangeliner Gartencafé.
Wangeliner Garten, Vietlübber Str., in 19395 Ganzlin, OT Wangelin

Die Lange Nacht der Lehmöfen findet zum fünften Mal statt

und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Gäste aus nah und fern kommen zur Langen Nacht der Lehmöfen nach Wangelin, einem kleinen Dorf mit 83 Einwohnern an der Mecklenburgischen Seenplatte. Dort wurde in den letzten Jahren fast jährlich ein neuer Lehmgrundofen errichtet. Gäste sind eingeladen, am Ofen Platz zu nehmen, die wohlige Strahlungswärme zu genießen und Köstlichkeiten aus dem heißen Ofen zu probieren.

Heizen mit Holz mit Lehm-Grundöfen –  Effizient und emissionsarm

Beim Verbrennen von Holz werden CO2 und Feinstäube freigesetzt, die unserer Gesundheit schaden. Die Menge an Feinstäuben, die durch Einzelfeuerstätten freigesetzt wird, übersteigt nach Angaben des Umweltbundesamtes mittlerweile die Feinstaubmengen aus dem Straßenverkehr.

Gut geplante Lehm-Grundöfen sind jedoch emissionsarme und effiziente Feuerstätten, die bei richtiger Anwendung die strengen Grenzwerte der Bundes-Immissionsschutzverordnung einhalten können.

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Die beim Verbrennen freiwerdenden CO2 Emissionen werden durch nachwachsende Bäume und Sträucher wieder gebunden. Wenn regionales Holz verbrannt wird, das keine langen Transportwege hinter sich hat, kann das Verbrennen von Holz fast CO2 neutral sein.

15 – 16 Uhr
Das Lehmmuseum Gnevsdorf öffnet seine Tore. Das Museum bittet dafür um vorherige Anmeldung /038737 338970 Frau Weckmüller/ Europäische Bildungsstätte für Lehmbau

16 Uhr
Führung zu den Lehm- und Strohballenbauten im Wangeliner Garten. Es führt Burkard Rüger.

17 Uhr

Einführungsvorträge informieren über mögliche Grundofen-Typen

Ort: Lehmhaus, Wangeliner Garten
mit Informationsmaterialien und Büchertisch.

18 – ca. 23 Uhr
Die Wohnhäuser sind für Gäste geöffnet.
Gäste erhalten einen Wegeplan im Wangeliner Gartencafé und werden gebeten festes Schuhwerk und eine Taschenlampe mitbringen. Das Gartencafé ist an diesem Abend von 16-22 Uhr geöffnet und verwöhnt mit ausgesuchten Köstlichkeiten und Gebackenem aus dem neuen Lehmbackofen.

Der Wangeliner Garten befindet sich in Ganzlin, Ortsteil Wangelin in der Nähe von Plau am See an der Mecklenburgischen Seenplatte. Anfahrtsskizze und weitere Information unter www.wangeliner-garten.de

Auskunft unter Tel: 038737 499878 (Wangeliner Garten) und 038737 338970 (Europäische Bildungsstätte für Lehmbau).

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Finnischer Masseofen mit Lehmschmuck-Elementen. Der Lehmschmuck wurde als Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs “Gestalter/-in für Lehmputze (HWK)” ausgeführt.

Grundofen mit Ofenbank, www.vuurmesters.nl

Die Vorträge werden gefördert durch das Land Mecklenburg – Vorpommern als Maßnahme der Umweltbildung, -erziehung und -information von Vereinen und Verbänden und durch die  Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung. aus Mitteln der Umweltlotterie BINGO!

01_bingohh_jpg


gepostet am : Dec 23 2017
gepostet unter |