Learn.Earth – Training for Trainers and Assessors – starts April 25th

Assessment Learn.Earth Slovakia 2011

Learn.Earth assessment Unit R,  Slovakia

ECVET Earth building offers a system of transparent and transferable certificates for green building techniques.

The aim of ECVET Earth building is to promote individual professional development and mobility by allowing individual learning outcomes in earth building to 
be recorded, presented transparently and in a comparable way, tested and validated independently of the learning environment.

The units can be used :

  • to set up exams
  • as a basis for developing teaching programs
  • to create new qualifications or introduce earth into existing ones
  • as a kit to map out an individual learning pathway, with or without mobility between learning contexts

This course is an opportunity to share the results of our European Earth Building project with interested educators and educational providers.

  • Assessment Learning outcomes Unit M – From Raw material to Earth Mix (alternatively Unit C)
  • Educational methodolgy, learning outcome orientation
  • The matrix of Earth Building Units of learning outcomse
  • Introduction into the principle of EQR (European Qualification Framwork)
  • Introduction into ECVET (European Credit System for Vocational Education and Training
  • Introduction into the European Learn.Earth community

Why to joining the Learn.Earth Memorandum for Understanding (MoU)?

If your organisation wants to offer seminars and assessments for Earth Building skills and competences and to issue Learn.Earth certificates, this course offers an introduction into ECVET, EQR and the European Learn.Earth community. By successfully passing an exam for a  Unit of Learning Outcomes your organisation is  eligable to sign the MoU and to perform and offer assessments.

You will learn all this by participating in a training and  in an assessment of

Unit  M – From Raw Material to Earth Mix
or
Unit  C – Application of Clay Plaster

Trainers and Assessors

Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen
Uta Herz, Europäische Bildungsstätte für Lehmbau / European School of Earth Building  Wangelin
Burkard Rüger, Lehm- und Strohballenbauer, Verden

Dates, Venue and Fees in 2017

Date:   2017, Tuesday April 25th – Saturday April 29th
Arrival Day, Monday, April 24th
Duration: 38  h, Start: Tuesday 9 h, Ende Saturday 16 h

Venue: European School of Earth Building, Wangelin, Germany

Course fee  depends on the number of participants:
4 participants 910 EUR
5 participants 777 EUR
6 participant 655 EUR
+ accommodation appr. 20 EUR/ per day. You will prepare your own meals .

Please contact herz@earthbuilding.eu for more information.

bullet_pfeil1more on ECVET Earth Building


gepostet am : Mar 26 2017
Tags: , ,
gepostet unter Artikel |

Berufliche Orientierungen für Nachhaltigkeit – Eine Perspektive für den ländlichen Raum – Vol. 2

Eine Veranstaltung des Forum 65+ in Kooperation mit den Wangeliner Workcamps
Termin:  30.3.2017
Ort: BTZ der Hwk Schwerin

  • Im Zeitraum von Juli bis Oktober 2016 fanden die »Wangeliner Workcamps « statt. Diese verstehen sich als praktische Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene, sich einen Überblick zu Berufsfeldern im ländlichen Raum zu verschaffen und auszuprobieren. Das Thema Nachhaltigkeit steht dabei im Vordergrund.
  • In der Veranstaltung »Berufliche Orientierungen mit Nachhaltigkeit«, die vergangenen Herbst stattfand, wurde konstatiert, dass das derzeitige Bildungssystem für nachhaltige Berufe mit handwerklicher Orientierung wenig Spielraum und kaum Chancen für individuelle Lernwege aufweist. Die Wangeliner Workcamps bieten einen vielversprechender Ansatz für integrative Maßnahmen zwischen jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft.
  • Wir möchten in der Folgeveranstaltung im März Fragen zur Anschlussfähigkeit und der Vertiefung des Formats »Wangeliner Workcamps« an Inhalte und Strukturen der beruflichen Bildung und Ausbildungsgänge im Bereich Nachhaltigkeit im ländlichen Umfeld aufgreifen. Und wir wollen Erfahrungen aus unterschiedlichen Perspektiven austauschen und verschiedene Akteure in die Diskussion miteinbeziehen und somit Impulse für neue Lernwege setzen, die auf Bedürfnisse eingehen und auf vorhandenen Kompetenzen aufbauen.
  • Das Projekt »Wangeliner Workcamps – eine grüne Idee von Zukunft« unter der Trägerschaft des FAL e.V.(Europäische Bildungsstätte für Lehmbau und Wangeliner Garten) möchte gemeinsam mit dem »Forum 65+« am 30.03.2017 Expert*innen aus Verwaltung, Bildung, Initiativen, Unternehmen, Gewerbetreibenden einladen und mit allen Interessierten gemeinsam dazu diskutieren und an zukunftsfähigen Modellen arbeiten.

    mehr unter


gepostet am : Mar 25 2017
gepostet unter Artikel |

Weiterbildung zum /zur Gestalter/in für Lehmputze (HWK) 2017

GestalterIn-Lehmputz-2017Eine Chance für einen nachhaltigen Beruf im Sektor Lehmbau/Lehmputze

 

Die Qualifikation Gestalter/-in für Lehmputze eröffnet Handwerker und Handwerkerinnen aus den Bereichen: Maurer/in, Zimmerer/in, Putzer/in, Maler/in, Raumgestalter/in sowie Querein­steiger/innen neue berufliche Perspektiven in dem zukunftsträchtigen Geschäftsfeld „Gestalten mit Lehmputzen“.

Die Weiterbildung umfasst 196 Unterrichtsstunden, die in drei Teilen angeboten werden.

  • Teil I – Grundlagen – befähigt Lehmputzmörtel als Baustellenmörtel und aus Produkten herzustellen, Untergründe zu bewerten, Lehmputze aufzubringen und die Putzoberflächen zu behandeln und zu pflegen.
  • Teil II – Gestaltung – befähigt Innenräume mit Lehmfeinputzen und Lehmdünnlagenbeschichtungen durch Strukturieren, Glätten, Farbgebung zu gestalten und Schmuckelemente aus Lehm zu entwerfen und herzustellen
  • Teil III – Marketing – befähigt zu kalkulieren und eigene Marketingstrategien zu entwickeln

Termine und Kursgebühren 2017

Teil I    02. – 06. Mai, 11. – 17. Mai, Prüfung: 18./19. Mai 2017, Kursgebühren: 985 EUR

Teil II   04. – 08. Sept., 11. – 15. Sept., 18.+ 19. Sept., Prüfung: 20. Sept. 2017, Kursgebühren: 995 EUR

Teil III  08. – 10. Mai, Prüfung: 19. Mai 2017, Kursgebühren: 320 EUR

bullet_pfeil1 Anmeldung

bullet_pfeil1 Fördermöglichkeiten

Seit über 10 Jahren erfolgreich

Seit 10 Jahren bietet die Europäische Bildungsstätte für Lehmbau in Wangelin die Weiterbildung Gestalter/in für Lehmputze erfolgreich an. Handwerker und Handwerkerinnen aus unterschiedlichen Bereichen, die sich neu orientieren wollen, erfahrene Ökobaufachleute, die noch keine anerkannten Abschluss vorweisen konnten, Menschen, die ihren Schreibtischjob nicht mehr ertragen, können sich hier neue berufliche Perspektiven im ökologischen Bauen erwerben.

Eine grundsolide und produktunabhängige Weiterbildung

Auch wenn Lehmputzarbeiten sich nicht grundsätzlich von konventionellen Putzarbeiten unter­scheiden, ist ein Grundverständnis des Materials Lehms Voraussetzung für eine gute Ausfüh­rung. Detaillösungen wie Anschlüsse und Eckausbildungen sind zu beachten.
Die Lernergebnisse sind nach den Vorgaben des europäischen Qualifikationsrahmens in Zusammenarbeit mit Spezialist*innen aus vielen europäischen Ländern definiert.

Dozenten*innen vermitteln ihr Spezialwissen mit experimentellen Lehrmethoden

Irmela Fromme und Burkard Rüger haben die Weiterbildung gemeinsam mit europäischen Fachkräften entwickelt und kontinuierlich weiterentwickelt. Burkard Rüger hat auch die Weiterbildung Fachkraft Strohballenbau entwickelt. Irmela Fromme, Autorin des Buches Lehm- und Kalkputze, ist Spezialistin für Lehm- und Feinputze mit über 25-jähriger Praxis. Sie hat beim Experimentieren und Erforschen des Baustoffes Lehm vergessene Techniken wiederentdeckt sowie eigene Methoden entwickelt und verfeinert.

Die angewandte Unterrichtsmethodik baut auf experimentellem und entdeckendem Lernen in Kleingruppen auf. Praktische Arbeitsgänge werden durch theoretische Erläuterungen ergänzt.

Anerkannter beruflicher Abschluss im Lehmbau mit der HWK Schwerin

Der Lehrgang Gestalter/in für Lehmputze bereitet auf die dreiteilige Prüfung durch die HWK Schwerin vor, die jeweils am Ende jedes Lehrgangsteils angeboten wird. Der erfolgreiche Abschluss ist der Einstieg zur Führung eines Unternehmens im dem Sektor Lehmputze.

Quereinsteiger*innen im ökologischen Handwerk bietet die Weiterbildung Gestalter/in für Lehmputze solide Fertigkeiten und Kompetenzen als auch einen anerkannten Abschluss, der neue Berufsmöglichkeiten oder auch die Möglichkeit zur Gründung eines eigenen Unternehmens eröffnet.

Voraussetzungen und Vorbereitung

Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist ein Abschluss in einem einschlägigen Handwerksberuf oder Studium bzw. vergleichbare praktische Erfahrungen auf der Baustelle.

Sie können sich auch individuell für den Lehrgang vorbereiten, wenn sie vorab den Lehrgangsordner oder die CD zum Lehrgang erwerben.

Auskunft erteilt Dorothee Weckmüller

 

 

 


gepostet am : Mar 08 2017
Tags: , , , , ,
gepostet unter Artikel |